Das Listenproblem.

Nach einem guten halben Jahr ist es mal wieder Zeit einen Blog-Eintrag zu tätigen. In Zeiten von Twitter fühlt man sich sowieso immer so verkürzt (das gilt auch für einige Semiare im BA). Wie man schon merkt, kann dieser Beitrag nicht ganz frei von Emotionen sein. Aber das soll auch Sinn und Zweck dieser Artikulation heute sein. Lassen wir zunächst einmal die Zahlen sprechen: 12 Module sind abgschlossen, 14 Wochen Praktika abgeleistet. Also alles bereit zur BA-Amneldung. Jedoch gibt es da ein Problem: die Listen.

Das Listenproblem ist ein sehr ärgerliches. An sich liegt es nicht an der Idee, die hinter dem System steckt. Vielmehr liegt es am Faktor Mensch und Technik, welche zusammen eine ganz schön lange Kette derzeit bilden: Zunächst erbringt der Studierende eine Leistung. Diese trägt der Dozent in eine Liste ein und gibt diese an das Prüfungsamt (teilweise ist auch noch eine Sekretärin zwischengeschaltet). Das Prüfungsamt muss dann diese Listen abtippen und derzeit noch eintragen lassen, da das System noch nciht ganz rund läuft. Wo soll man also anfangen in dieser doch recht langen Kette für die Anmeldung der BA Druck zu machen? Höfliches Nachfragen beim Prüfungsamt endete erstmal in einer recht glatten Abfertigung, welche mich nicht schlauer machte. Also versuchte ich es am anderen Ende der Kette. Und hier ist auch eine Hürde: nicht alle Dozenten finden das System gut und würde es gern wieder abschaffen. In einem folgenden Gespräch mit dem Dekan wurde mir jedoch zugesichert, dass sich das Listensystem nicht negativ auf meine BA-Anmeldung auswirken darf und das alles glatt geht. Das beruhigt natürlich nur im ersten Moment, da eine formal erfolgte BA-Anmeldung mehr Ruhe udn Gewissheit schafft als eine Zusage.

Daher muss ich nun, da ich am einen Ende der Kette soweit Gewissheit habe nun am anderen Ende schauen was rauskommt (das ist doch schon sehr kybernetisch). Daher konkret auf mein Recht beim Prüfungsamt pochen (sofern es nicht wieder krankheitsbedingte Ausfälle gibt!) und bei entsprechender Nicht-Bearbeitung wieder Druck beim Dekan machen (Feedback!). Irgendwie hatte ich mir das alles auf rein formaler Ebene leichter vorgestellt. Aber so kurz vor dem lang ersehnten Ziel, ist meine Motivation sehr hoch auch das noch auf mich zu nehmen. Denn neben den erbrachten Leistungen und Praktika, welche zur Anmeldung nötig sind, habe ich auch schon den Erst- und den Zweitkorrektor für die BA gefunden.

Es ist also nun daran, die Leistungen in dieses Listensystem zu bringen um dann die BA anzumelden und die Bewerbung für den Master fertig zu machen. Ich bin zwar kein Freund von solchen nerven- und zeitaufreibenden Dienstgängen, aber der Lohn der Mühe ist Gewissheit. Und die sollte die derzeitigen Vorbereitungen zur BA deutlich motivieren und auch für mehr Blogeinträge sorgen. Sobald die Arbeit offiziell angemeldet ist, wird es in diesem Blog wöchentlich Arbeitsupdates und Hintergrundinformationen zu meiner Bachelorarbeit geben. Inoffiziell habe ich auch schon einen Arbeitsplan erstellt, an welchen ich mich knallhart halten werde. Daher leibt mir nur noch zu sagen: LET THE SHOW BEGIN!

Wenn euch der Beitrag gefällt, dann lasst doch einen Daumen nach oben da.

Schreibe einen Kommentar